Johann-Sebastian-Bach-Platz: Ein Giebel

Johann-Sebastian-Bach-Platz 4

Das zweigeschossige Dielenhaus ließ sich im Hofgiebel und durch eine Wand des Erdgeschosses dendrochronologisch auf 1688 datieren, jedoch sind ältere Bauteile einbezogen. Der Straßengiebel ist im Erdgeschoss mit einem gequaderten Putzauftrag versehen, der 1882 aufgebracht wurde. Das erste Obergeschoss ist ebenfalls verputzt. Darüber befindet sich ein steinsichtiger, fünfteiliger Staffelgiebel. Die zweiflügelige Eingangstür entstand um 1840.

Maßnahmen: Die 1969 vorgenommene Verblendung des Erd- und ersten Obergeschosses mit Backsteinen wurde entfernt und der Putzauftrag des 19. Jahrhunderts rekonstruiert.